Warten auf Applaus

Ein absurder Dialog in leichter Sprache. Zwei Zuschauer:innen unterhalten sich. Vielleicht sind sie auch Kritiker:innen. – Wir waren gestern Abend nicht hier. Was haben wir also gestern Abend gemacht – Was wir getan haben? – Versuch mal, dich zu erinnern. – Hm… – Du erinnerst dich an kein Ereignis? An keine Einzelheit?

weiterlesen

Ein Glas Tonic Water neben Topffplanze mit Rollstuhl im Hintergrund

Inklusion begreifen

Als das Festival Grenzenlos Kultur 1997 zum ersten Mal stattfand, war der Begriff ‘Inklusion’ in Deutschland noch nicht präsent. Andreas Meder, der das Festival gründete und seitdem kuratiert, erzählt, dass z.B. mit der Bezeichnung ‘integratives Festival’ Versuche unternommen wurden, die damals neue Form zu benennen.

weiterlesen

Als Hund und Eule ein Tänzchen wagten

Hinten links ein Tisch. Obendrauf zwei Laptops sowie ein Projektor. Dahinter zwei Stühle. Ansonsten eine leere, schwarze, nur schwach beleuchtete Bühne. Beide Performer betreten die Bühne und stellen sich synchron auf verschiedene Positionen – präsentieren sich dem Publikum. Währenddessen läuft Musik, die die zuvor herrschende Stille vollständig verdrängt. Zwar präsentieren sich die Performer vor den […]

weiterlesen

Eine junge Frau, (Julia Häusermann) steht vor einem grünen Tisch, auf dem sich ein Würfelbecher und Würfel befinden. Sie zieht ihre Schultern hoch und hat einen fragenden Ausdruck im Gesicht.

Die vielseitigen Künste der Julia Häusermann – Ein Interview

Julia Häusermann ist Schauspielerin am Theater HORA in Zürich und arbeitet mit verschiedenen freischaffenden Künstler:innen, u.a. mit Simone Aughterlony oder Nele Jahnke. Auf dem “Grenzenlos Kultur”-Festival spielt sie gleich in zwei Stücken mit. Wir durften mit der Alfred-Kerr-Preisträgerin sprechen und erfahren, wie sie zur Schauspielerei gefunden hat und woran sie aktuell arbeitet.

weiterlesen