links die sprechende und gestikulierende Christina Schelhas, rechts Elisabeth Schelhas, die ihrer Schwester zuhört, hinter ihnen der Mainzer Dom

Starkes Netzwerk für die freie inklusive Theaterszene

Ein Interview mit Christina und Elisabeth Schelhas zum Auftakt des diesjährigen Festivals Grenzenlos Kultur Vol. 24   Blog-Redaktion: Wie habt ihr Andreas Meder, den Festivalleiter, kennengelernt und wie hat sich die Zusammenarbeit für Grenzenlos Kultur ergeben? Christina Schelhas: Das ist tatsächlich eine interessante Geschichte. Elisabeth und mir sind die Festivals von „Lebenshilfe Kunst und Kultur“ […]

weiterlesen

Unsere Festivalmomente 2021

Zehn Tage dichtes Programm, zehn Tage mit viel Theater und wenig Schlaf, mit Texten und engagierten Diskussionen. Momente zum in-die-Tasche-packen und Mitnehmen.   Erweiterte Ästhetik Besonders eindrücklich war für mich die Möglichkeit, meine eigene Sehgewohnheit und Wahrnehmung um die Erfahrung der Audiodeskriptionen oder auch der Übersetzung des Gesprochenen in Gebärdensprache zu erweitern. Während der Vorstellung […]

weiterlesen

Intimität, Beats und Smarties

Am Samstagabend waren Schauspielerin Lucy Wilke und Tänzer Paweł Duduś mit ihrer einstündigen Produktion „Scores that shaped our friendship“ (dt., frei übersetzt „Partituren, die unsere Freundschaft prägten”) im U17 beim Grenzenlos Kultur-Festival zu sehen. Die beiden gewannen 2020 den Theaterpreis DER FAUST für die Produktion und wurden 2021 auch zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Die 21 […]

weiterlesen

Von der Inklusion zur Selbstbestimmtheit

Das diesjährige Symposium im Rahmen des Theaterfestivals Grenzenlos Kultur beschäftigte sich mit dem Thema Barrierefreiheit. Unter dem Titel „The Future Is Accessible“ fand sowohl online über die Plattform Zoom als auch in Präsenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine Panel-Diskussion statt, in der verschiedene Künstler:innen sich zur Thematik austauschen konnten. Nächster Schritt: Selbstbestimmtheit Im ersten […]

weiterlesen

Isolation und Verausgabung

“Karantena #millionsmissing” – ein intimer Einblick in das Leben einer Künstlerin der Isolation:  “There and then and then leave or nothing” Die Tänzerin im hellen Kleid öffnet sämtliche Türen, Garderobe und Sicherungskästen eines Wohnungsflurs, um sich dahinter zu verstecken. Dabei wirft sie jedoch immer wieder einen Blick zur Kamera. Sie hangelt sich an den Wänden und Türen ihres Flures entlang – wobei sie […]

weiterlesen

Der Arzt, dem die Menschen vertrauen

Fabian Moraw ist Schauspieler an den Münchner Kammerspielen und guckt regelmäßig den „Bergdoktor“ im Fernsehen. Nach der Ausstrahlung schreibt er die Folgen weiter und übernimmt darin selbst die Rolle des Arztes Dr. Berg. Was ursprünglich als Liveperformance-Format gedacht war, findet aufgrund der Pandemie online statt. Jeden zweiten Sonntag im Monat läuft eine neue Folge „Dr. […]

weiterlesen

Asche zu Asche, Staub zu Staub

Triggerwarnung: Im Text werden die Themen Tod und Sterben behandelt. „Until I die.“ Als ich das Kleine Haus an diesem Samstagabend betrete, werde ich von diesen Worten empfangen, die in der Einlassmusik aus den Lautsprechern ertönen. Sie bereiten mich zugleich auf die Themen vor, die in der Performance „Welt ohne uns“ vom Theaterensemble Meine Damen […]

weiterlesen